Laser Kunststoffschweißen für Ihre Materialbearbeitung

Menü

Prinzip Radialschweißen

Eine Sonderform des Konturschweißens ist die Variante zur Bearbeitung radialsymmetrischer Baugruppen. Ein wesentlicher Unterschied dieser Sonderform zu den anderen Prozessvarianten des Laserschweißen von Kunststoff besteht in der Einbringung des Fügedrucks in die Fügezone. Aufgrund des radialsymmetrischen Aufbaus der Fügebaugruppe im Bereich der Schweißung besteht die Möglichkeit über eine Presspassung zu arbeiten und so den für die Wärmeleitung erforderlichen Fügedruck zu erzielen. Dadurch kann eine bauteilberührende Spanntechnik in der Regel entfallen.

Die positive Folge sind wirtschaftliche Systemaufbauten und kurze Gesamtprozesszeiten. Da die Bauteiltoleranzen durch den Einsatz der Presspassung eine sehr wichtige Bedeutung haben, kommt der Beherrschung der Vorprozesse eine besondere Bedeutung zu.

Es werden drei Typen des Verfahrens unterschieden: Laser fest und das Bauteil bewegt sich; Bauteil fest und der Laser rotiert um das Bauteil; Bauteil fest und der Laser wird durch Spiegel auf das Bauteil reflektiert und rotiert um das Bauteil. Alle drei Varianten werden in unserer Animation verdeutlicht. 

Das radiale Kunststoffschweißen kann mit der geeigneten Prozessüberwachung und Prozess-Software sehr gut inline kontrolliert werden.

Klassisches Beispiel für eine Rohr-Kupplung-Verbindung